Humanismus als Variante 3
Diktatoren und Tyrannen ... wie viele sind unter uns Menschen?
Geduldet, bejaht, gar allltäglich bemächtigt?
Beklatscht und hofiert von Lakaien ... hörigen Menschen und "Opfern"?
... wider besseren Wissens menschlicher Werte?
Zu welchem Preis? -
Feigheit oder Furcht? vor Nachteilen und Sanktionen?
gar falsch verstandener Loyalitäten?
Ängsten vor Machtgehabe - durch Korruption?
Der Preis des Schweigens und Duldens ist oft die Missachtung der Rechte der Mitmenschen
Das könnten wir inzwischen wissen
Wie viele Despoten bestimmen das Leben unter uns Menschen
durch ihren Narzissmus im ganz Kleinen, und im Großen?
In Familien - direkt in unserer Gesellschaft?
Und wie viele Lebensräume sind dem Ego einzelner Menschen geopfert
... "auf" dieser unserer Welt?
Wie viel Leid und Unterdrückung ist dadurch bedingt?
...in nächster Nähe nicht verhinderbar? -
Und was ist dann erst im Großen, Globalen los mit uns Menschen
wenn Böswilligkeit, Hass und Rücksichtlosigkeit
und eigene Vorteilnahme
unter Menschen Alltag ist und bleibt?

Es scheint immer wieder sehr sehr klein
gar übliches Leid zu sein
das nicht Hinschauen wollen oder können? -
das Wegschauen

Und daher bleibt es so zu benennen
im Zusammenleben von Menschen
wie es alltäglich ist
Es ist oft beschämend und unmenschlich groß

hh 2016


Künstlerische Fotoarbeiten von Helene Herb in Kommission bei
Wenke Kunst Kirchgasse 8, in der Fußgängerzone Tübingen
FotografieReferenzenKursegedichtezur PersonKontakt